Reif für den Harz

Wallhöfen. „Tschüss“, sagt heute Abend Otto Grotjohann auf der Jahreshauptversammlung des Wallhöfener Schützenvereins. Grotjohann verabschiedet sich aus dem Vorstand. 22 Jahre stand er dem Schützenverein vor. Heute wird neu gewählt. Grotjohann ist guter Dinge: „Bei uns im Vorstand haben immer alle Leute gut mitgearbeitet, ich konnte mich immer auf meine Mannschaft verlassen. Ohne so ein Team ist auch der Vorsitzende nichts.“ [geolocation] Reif für den Harz weiterlesen

Vier Vorsitzende in 100 Jahren

web_anh08617Der Wallhöfener Schützenverein wird 100 Jahre alt. Ab Freitag feiern die Schützen den runden Geburtstag drei Tage lang. Ein guter Anlass, tiefer in die Vereinsannalen zu schauen: Dort finden sich etwa eine Ehrennadel für 70-jährige Mitgliedschaft und ein Deutscher Vizemeister.

Wallhöfen. Die Vorsitzenden beim Schützenverein Wallhöfen fühlen sich pudelwohl und die Mitglieder sind ihren Hauptmännern treu. Anders ist es wohl kaum zu erklären, dass es in der hundertjährigen Geschichte des Vereins Vier Vorsitzende in 100 Jahren weiterlesen

Königliche Küsse als Ansporn reichen nicht

web_anh08594Steden. „Der bringt heute kein Glück:“ Ina Ahrens und Birgit Glodeck waren sich einig und verzichteten nach dem gefühlten 100. Schuss auf den Schützenhut. Es war wie verteufelt im Stedener Schützenstand. Alle Entscheidungen waren gefallen, nur die Königin ließ auf sich warten. Ein Küsschen vom ehemaligen König half genauso wenig wie das Küsschen des Hauptmanns – der Rumpf blieb hängen.

„Ist halt ein Luftgewehr, da kommt nur Luft raus“, meinte ein Schlaumeier Königliche Küsse als Ansporn reichen nicht weiterlesen

Mit neuem Hut zum zweiten Titel

web_anh08509Mit hauchdünnen Entscheidungen endete in Axstedt das Königsschießen 2013; jetzt regieren bis zum nächsten Jahr Ingrid Sawitzki und Wolfgang Tunnat.

Axstedt. „Bei mir hätte das Tier wenigstens geblutet“, merkte Wiebke Lange direkt nach dem Stechen auf der Wildscheibe leicht enttäuscht an. Knapp hatte sie die Entscheidung um die Königswürde gegen Ingrid Sawitzki verloren, nachdem beide Damen den äußeren Ring getroffen hatten. Sawitzkis Schuss aber saß etwas zentraler, auch wenn er über dem Tier ins Leere ging, Mit neuem Hut zum zweiten Titel weiterlesen

Gummiadler sorgt für Schrecksekunden

web_anh08190Hambergen. „Das war voll spannend. Ich stand kurz vor dem Herzinfarkt. So viel Aufregung kann ich gar nicht ab.“ Hambergens neue Vizekönigin und Jugendleiterin Viola Rösemeier war am Pfingstmontag aufgebracht. Schuld war der „Gummiadler“ bei der Jugend – der erst fiel, als ihre Tochter Luisa ihren finalen Schuss abgab.
Zunächst knickte der Vogelkopf nach einem Treffen von Luisa zwar ab, fiel aber nicht – was Mama Rösemeier mit einem Aufschrei quittierte. Am seidenen Faden hing sozusagen die Würde des Jugendvizekönigs. Gummiadler sorgt für Schrecksekunden weiterlesen

Standpauke für die Schützen

Vereinsvorsitzender in Hambergen ermahnt Mitglieder zu besserer Beteiligung und mehr Loyalität
Hambergen. Der Hamberger Schützenverein hatte im vergangenen Jahr einen vollen Terminkalender. Doch der Vorsitzende Günther Koch war nicht zufrieden und nahm sich jetzt seine Schützenschwestern und Schützenbrüder zur Brust. Häufig nämlich hätten die Mitglieder durch Abwesenheit geglänzt. Auch die Sportleiter forderten auf der Jahreshauptversammlung in der Schützenhalle zur Teilnahme auf.

Standpauke für die Schützen weiterlesen

„Ein Dorf wie kein anderes“

Drei Tage lang stand Freißenbüttel jetzt ganz im Zeichen des Erntefestes. Bis zum abschließenden Festwagenumzug bot das Programm viel Musik und auch Theater.
Freißenbüttel. Das Zelt auf dem Freißenbütteler Erntefestplatz ist schon am frühen Abend sehr gut gefüllt. Die Gastgeber vom Schieß-Sport-Club Freißenbüttel wissen eben genau, wie man das Publikum anlockt: Sie haben plattdeutsches Theater aufgeboten. Die Theatergruppe Freißenbüttel wiederum existiert genau für diesen Zweck; das Ensemble kümmert sich nunmehr im dritten Jahr hervorragend um die Lachmuskeln der 170 Besucher. „Ein Dorf wie kein anderes“ weiterlesen

Festtrubel in Axstedt

Schützen wetteifern um Königstitel / Zweifache Auszeichnung für Nils Wittdorf
König, Vizekönig und Zaunkönig heißen die offiziellen Titel beim Axstedter Schützenverein. Wo andere Vereine schon einen Mangel an Bewerbern verzeichnet hätten, da herrscht in Axstedt noch die Titelknappheit. Fast 40 Anwärter legen für die Krönung der Damen und Herren auf die Vögel an und ebenso viele Schützenbrüder treten an der Schießbude gegenüber vom Schießstand für die inoffiziellen Titel „König der Armen“ und „Asse-König“ an. Festtrubel in Axstedt weiterlesen

Sieg mit dem ersten Schuss

Kerstin Scheffs neue Kuhstedter Königin / Marc Hesenius gewinnt bei den Männern
Kuhstedt. Ein einziger Schuss reichte und mit Kerstin Scheffs stand die neue Königin der Schützengesellschaft zu Kuhstedt fest. „Die Spannung war schnell dahin, ich glaube, die hatten noch nicht einmal meinen Namen ausgeschrieben“, zeigte sich selbst Scheffs verblüfft. Überrascht war auch Holger Rubach, der Vorsitzende der Kuhstedter Schützen: „Ich stand mitten in den Verhandlungen und hätte die vierte Schützin fast soweit, mitzumachen.“ So kann es gehen, wenn eine Sprengladung am Rumpf für die Königswürde zuständig ist. Sieg mit dem ersten Schuss weiterlesen

Die Feuerwehr singt das Königslied

Ortsbrandmeister Heiner Butt führt Majestäten an / Neuzugang Max Andresen stellt Rekord auf
Der oberste Feuerwehrmann ist neuer Hamberger Schützenkönig. Und ein ganz neues Vereinsmitglied wurde 50 Stunden nach Aufnahme prompt Schülerkönig.
Hambergen. „Wir sind König. Wir sind König“, schallte es vom Schützenfestplatz inHambergen. Ein Blick auf die „Schreihälse“ ließ keinen Zweifel und machte schnell klar: Der neue Hamberger Schützenkönig muss ein Blaurock sein. Es ist dann sogar der oberste Feuerwehrmann, und der Samtgemeindebürgermeister Bernd Lütjen fand in Ortsbrandmeister Heiner Butt seinen Nachfolger. Etwas leiser feierten die Damen den finalen Schuss und stellten Butt Christine Giese an die Seite. Die Feuerwehr singt das Königslied weiterlesen