Sieg mit dem ersten Schuss

Kerstin Scheffs neue Kuhstedter Königin / Marc Hesenius gewinnt bei den Männern
Kuhstedt. Ein einziger Schuss reichte und mit Kerstin Scheffs stand die neue Königin der Schützengesellschaft zu Kuhstedt fest. „Die Spannung war schnell dahin, ich glaube, die hatten noch nicht einmal meinen Namen ausgeschrieben“, zeigte sich selbst Scheffs verblüfft. Überrascht war auch Holger Rubach, der Vorsitzende der Kuhstedter Schützen: „Ich stand mitten in den Verhandlungen und hätte die vierte Schützin fast soweit, mitzumachen.“ So kann es gehen, wenn eine Sprengladung am Rumpf für die Königswürde zuständig ist.

Bei den Herren in Kuhstedt ist das unmöglich. Hier darf und muss jeder abdrücken, nämlich genau fünf Mal. Aus hundert Metern gilt es dabei möglichst viele Ringe zu ergattern. Genau gezielt hatte Marc Hesenius, seine 48 Ringe machten ihn zum neuen Kuhstedter Schützenkönig.

Lediglich ein Ring fehlte Norbert Schulz im Wettbewerb der Seniorenkönige, an dem man ab dem 56. Lebensjahr teilnehmen darf. Mit 49 Ringen erklomm Schulz hier den Thron. An seiner Seite steht für ein Jahr Karin Kröger, die 48 Ringe erreichen konnte. Die Gewinner auf der Monarchenscheibe heißen Manfred Jacobs und Tanja Rubach. Rubach war zugleich Siegerin bei der Blumenscheibe und bei der Konkurrenz auf 100 Meter. Auf 50 Metern gewann Hartmut Grodewals, den gewinnbringenden Treffer auf der Bockscheibe machte Torben Grodewald.

Der Schützenball in Kuhstedt war aufgrund einer privaten Feier im Ort nicht so gut besucht wie in den Vorjahren, aber die Veranstaltung war trotzdem top, meinte Rubach. Der Vorsitzende freute sich auch über das trockene Wetter, hatte man doch beim Einholen der alten Majestäten von Neu Kuhstedt – im letzten Jahr bildete mit Evelyn Benz und Norbert Alex eine echte Lebensgemeinschaft das Königspaar – eine ganz schön lange Strecke zu marschieren.

Ganz im Zeichen des Nachwuchses steht in Kuhstedt der Sonntag, das fängt mit dem Abholen der Kindermajestäten an. Vom Gasthof im Ortskern aus sammelten die Schützen Celina-Marie Kreuzmann, Moritz Ahrens, Elena Katt und Max Neumann ein. Auf dem Festplatz ging es mit „Kinderbelustigung“ weiter, am Nachmittag wurde das Geheimnis des neuen Kinderkönigshauses gelüftet. Den Kinderkönig schießen die Mädchen und Jungen ab zehn Jahren mit dem Luftgewehr aus. Die beste Luft hatten Larissa Hastedt und Till Ahrens. Larissa schaffte mit drei Schuss 29 Ringe, Till immerhin 28.

Die jüngeren Kids schicken einen großen Vogel ins Rennen. Das meiste Glück hatten Lennart Bertram mit 26 Ringen und Kerrin Meyer, deren Vogel 14 Ringe holte. Über 30 Mädchen und Jungen beteiligten sich an den Wettbewerben.

Vermerk:
Sie möchten gerne ein Abzug von einem Foto? Kein Problem, nutzen sie bitte mein Kontaktformular.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*