Schlagkräftiger Musiktage-Start

Hagen. „Schlagzeug finde ich generell gut und ich war neugierig wie ein Konzert nur mit Schlaginstrumenten funktioniert.“ Maren Rübekeil aus Sellstedt wusste, warum sie zum Start der Musiktage die Burg zu Hagen aufsuchen wollte. Ihr Fazit zur Halbzeit: „Ich bin begeistert über die Variationen. Mir gefällt es sehr gut.“ Ihre Meinung teilten wohl fast alle der rund hundert Besucher. Elbtonal Percussion kam an bei den Zuschauern. Andrej Kauffmann, Jan-Frederick Behrend und Stephan Krause beherrschten ihre Instrumente und wussten auch über deren Geschichte Bescheid. Behrend zum Ballaphon: „Der große Vorteil beim Bau ist, dass es anschließend eine leckere Kürbissuppe gab.“ Ausgehöhlte Kürbisse bilden nämlich den Klangkörper. [geolocation] Schlagkräftiger Musiktage-Start weiterlesen

Schwesternduo mit Tastentalent

Zwei estnische Schwerstern haben die Musikfreunde in der Hamberger St.-Cosmae-und-Damiani-Kirche in ihren Bann gezogen. Eine Mischung aus Unterhaltung und Romantik begeisterte die Zuhörer.Hambergen. Die estnischen Schwestern Viktoria Buck und Evi Deelwater haben in der St.-Cosmae-und-Damiani-Kirche mit ihrem Konzert unter dem Titel „Two play four“ ihre Zuhörer beeindruckt. Gemeinsam spielten sie am Klavier zu Beginn romantische Stück, während nach der Pause die Unterhaltungsmusik dominierte. Was das Duo jeweils vortrug, [geolocation] Schwesternduo mit Tastentalent weiterlesen

Hannes Bauer bringt das Publikum in Fahrt

Kuhstedt. Wer es versteht, die Gitarre so zu bespielen wie es Hannes Bauer vermag, der muss nicht unbedingt gut singen können. Bei der Musik von Hannes Bauer´s Orchester Gnadenlos stehen die Instrumente im Mittelpunkt und das bewies das total berockte Trio während des Konzertes in der Music-Hall in Kuhstedt, zu dem der Magic-Revival-Club eingeladen hatte.Das Publikum weiß das und deswegen waren auch außerordentlich viele Luftgitarren und Luftbassspieler im Publikum. [geolocation]

Hannes Bauer bringt das Publikum in Fahrt weiterlesen

California Honeydrops liefern sich musikalische Duelle

Hellingst. Zum letzten Konzert in diesem Jahr gab es in der Musikkneipe „Hellingst 59“ noch einmal ein richtiges Highlight. Die „California Honeydrops from Oakland, California“ wie Bandleader und Sänger Lech Wierzynski betonte, fanden spielend den Weg zum „Highway to Hellingst“. Wirt Kalle Dietrich freute sich: „Die haben durch einen Agenten angefragt und sich auf meine Bedingungen eingelassen. Da konnte ich nicht Nein sagen.“ Zufrieden war Dietrich auch mit dem Zuspruch: „Wir sind gut besucht heute.“ Die fünf jungen Männer der Band sorgten für Musik pur, [geolocation] California Honeydrops liefern sich musikalische Duelle weiterlesen

Pfingstkonzert kommt im Herbst gut an

Axstedt. 40 Jahre Pfingstkonzert waren den Gastgebern genug. Statt im Garten unter blühenden Bäumen ging es in den Saal und an herbstlich geschmückte Tische. Geblieben ist beim neuen Herbstkonzert das Wulsdorfer Blasorchester und die fühlen sich im Saal viel wohler. „Die Akustik ist hier im Saal viel besser. Wir haben uns schon oft im Garten nasse Füße geholt“, meinte Orchestermitglied Ute Pflaum. Auch im Gasthaus Brünjes war man mit der Umstellung und dem Besuch von knapp 300 Leuten zufrieden. Reinhild Schnepel:[geolocation] Pfingstkonzert kommt im Herbst gut an weiterlesen

Marius-Weitersagen sorgt für Westernhagen-Gänsehaut

Kuhstedt. „Es geht mir gut.“ Andreas Marius-Weitersagen startete bei seinem Konzert in der Magic Music Hall in Kuhstedt gesanglich direkt durch. Weitersagen heißt eigentlich Andreas Graumnitz und der wiederum singt Stücke von Westernhagen. „Beeindruckend“ lautete das Fazit der meisten der 200 Gäste, und beeindruckend war es auch, wie es Weitersagen gelang, sein Publikum für sich zu gewinnen. Der Künstler nahm die Leute mit – genau wie sein großes Vorbild – und das war mindestens genau so ein Verdienst seiner Band. Sie spielte grandios auf. [geolocation] … Marius-Weitersagen sorgt für Westernhagen-Gänsehaut weiterlesen

Zwischen Rock und Ballade

Hellingst. Bandleader Markus Hillmer hatte sich beim Premierenauftritt der Band Homefield Four im Hellingst 59 ganz umsonst gesorgt. Kurz vor Start des Konzerts meinte Hillmer: „Das Ambiente hier ist spitze. Sorgen mache ich mir ein wenig um das Publikum. Eine Beziehung zum Publikum muss wachsen, vielleicht passt der Sound nicht? Aber deswegen machen wir drei Sets, so dass es am Ende passen sollte. Zur Not wird eben nachgeregelt.“ Es waren viele Leute vor Ort bei Kalle Dietrich und Thekla Wischhusen. „Es könnte also Stimmung geben“, …[geolocation] Zwischen Rock und Ballade weiterlesen

Schöne Musik für äthiopische Schule

web_anh08561Kuhstedtermoor. Die Akteure auf der Bühne und auch das Publikum davor waren äußerst zufrieden: Ein Drittel der rund 100 Zuschauer in der Kultkneipe Cultimo tauschte gar die Rollen, schließlich steckten im Benefizkonzert für eine Schule in Äthiopien drei Konzerte in einem. Der Chor „Choriginell“ aus Osterholz-Scharmbeck, das Bremer A-cappella-Quartett „Smart Tones“ sowie das Duo „Katja & Noëmi“, ebenfalls aus der Kreisstadt, sorgten für tolle Musik. Das Lob von Bonnie Walinski während der Pause im Gespräch mit Ulrich Gschwind Schöne Musik für äthiopische Schule weiterlesen

Lauras Traum von der perfekten Familie

web_anh08435Neun Monate braucht’s von der Zeugung bis zur Geburt. Da passte es, dass die Schülerinnen und Schüler der Hamberger Gesamtschule genau in dieser Zeit ihr neues Musical einstudierten – das auch noch den passenden Titel „We are family“ trägt. Jetzt war Premiere, und Publikum und Akteure waren dabei schnell vereint als eine große Familie der Musical-Freunde.

Hambergen.„Das haben die ganz toll gemacht!“ Julia Helmke, Lehrerin der Gesamtschule Hambergen und Lauras Traum von der perfekten Familie weiterlesen

Musikschüler rocken die große Scheune

web_anh08239Groovige Beats und schräge deutsche Texte, mehrstimmiger Pop-Gesang mit Stücken von den Beatles, Tim Bendzko oder Coldplay. Die Bands der Kreismusikschule stellten beim Sandbeck-Festival ihre große Bandbreite unter Beweis. Nur das Wetter spielte nicht mit.
Osterholz-Scharmbeck. Der Dauerregen sorgte für den Umzug des Sandbeck-Festivals in die große Scheune des alten Ritterguts. Statt draußen unter freiem Himmel rockten diverse Bands der Kreismusikschule drinnen warm und trocken vor dem begeisterten Publikum. Als besonderer Gast sorgte „Casting Louis“ aus Achim, immerhin die beste Schülerband 2012 und mittlerweile erfahren beim Hurricane-Festival, für einen krönenden Abschluss.

Für den Einstieg in den musikalischen Nachmittag waren sechs Nachwuchsrocker aus einem Bandprojekt verantwortlich, bevor Lara Alea & Band die Bühne betraten. „Und Band“ ist in diesem Fall René Schröder, Musikschüler rocken die große Scheune weiterlesen