Hannes Bauer bringt das Publikum in Fahrt

Kuhstedt. Wer es versteht, die Gitarre so zu bespielen wie es Hannes Bauer vermag, der muss nicht unbedingt gut singen können. Bei der Musik von Hannes Bauer´s Orchester Gnadenlos stehen die Instrumente im Mittelpunkt und das bewies das total berockte Trio während des Konzertes in der Music-Hall in Kuhstedt, zu dem der Magic-Revival-Club eingeladen hatte.Das Publikum weiß das und deswegen waren auch außerordentlich viele Luftgitarren und Luftbassspieler im Publikum. [geolocation]

Hannes Bauer, das war deutlich zu sehen, fühlt sich am wohlsten, wenn er lange Riffs auf der Gitarre spielen kann. Dann steht er plötzlich nicht mehr so steif da, wenn die Stimme gefragt ist. Bauer kommt aus sich heraus, gewinnt den Kampf an der Gitarre und zeigt, wer der Herr in dieser Beziehung ist.Mit Martin Hofbauer am Bass hat Bauer den kongenialen Partner gefunden. Was Hofbauer bei Alte Autos und Rock’`n’ roll aus seinem Instrument holt, ist, bemerkenswert.

„Ey Alter, was bist du denn für ein geiler Bassspieler“, bekam Hofbauer mit auf dem Weg in die Pause. So ein Solo, das bekommen wohl nur wenige hin.

Vertieft in die Musik war aber auch der Schlagzeuger Philippe Candas, der ständig an die Decke starrt, dabei aber gekonnt in die Drums drischt. Ob Laubfroschblues oder Porsche Blues , der Gitarrist aus Udo Lindenbergs Panikorchester krönt sein Spiel mit deutschen Texten, singt von Motorrädern und Autobahnen. Viele im Publikum kennen den Text singen mit, still sitzen geht dabei nicht. Das liegt mehr an den Instrumenten. Der Veranstalter meinte im vorhinein, hier kocht der Chef noch selber und mit ihm das gesamte Publikum. Er behielt damit Recht.

Vermerk:
Sie möchten gerne ein Abzug von einem Foto? Kein Problem, nutzen sie bitte mein Kontaktformular.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*