Hamberger CDU begrüßt das neue Jahr auf eigene Art

Hambergen. „Angrillen“ wird als Anlass einer Party immer häufiger und vor allem immer früher genannt. Bei der Hamberger CDU wird gar zum Neujahrsempfang gegrillt und sogar jedermann eingeladen. Grund genug, mitten im Ortskern auf dem Parkplatz von Neukauf Schloen [geolocation] zu feiern. Hier trifft man viele Leute, eine Bratwurst und ein Glühwein oder ein Kinderpunsch werden gerne genommen.„Die Neujahrsempfänge mit immer gleichen Ritualen nehmen langsam Überhand“, erklärt Arend Wehmann, Hamberger CDU begrüßt das neue Jahr auf eigene Art weiterlesen

Denkanstöße für 100 Gäste

Die Sozialdemokraten in Hambergen hatten zu Jahresbeginn in die „gute Stube“ Hambergens eingeladen. Rund 100 Gäste folgten der Einladung und schauten im Heimathaus in Ströhe [geolocation] vorbei. Zwei Vorträge regten zu Gesprächen an.
Hambergen. Der SPD-Ortsverein Hambergen hatte zum Neujahrsempfang in das Heimathaus in Ströhe eingeladen. Rund 100 geladene Gäste nutzten die Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Anregungen lieferte unter anderem Gastredner Erhard Mackenberg. Denkanstöße für 100 Gäste weiterlesen

Nichts soll unmöglich sein

web_anh07886Hambergen. Selbstbewusst zeigt sich Sonja Logemann-Ohlrogge, die heute ihre offene Werkstatt „Solo-creartivo“ in Hambergen eröffnet. Die Geschäftsfrau behauptet, dass man bei ihr alles finde, was das Kind so braucht und das Fräulein schön findet. Logemann-Ohlrogge hat sich ihr Hobby zum Beruf gemacht und näht Hosen, T-Shirts, Taschen und Kissen in kleinen Serien oder als Unikate. Die offene Werkstatt ist über den Gatzenweg, zwischen Edeka Schloen und dem Seniorenheim Eichenhof zu erreichen.Mit einem Gläschen Sekt empfängt Nichts soll unmöglich sein weiterlesen

Drei Feuerwehrmänner zu Ehrenbeamten ernannt

web_anh07707Hambergen. Wie aus einem Munde legten der Hamberger Ortsbrandmeister Heiner Butt, sein Stellvertreter Jens Bullwinkel und Lübberstedts stellvertretender Ortsbrandmeister Frank Steen im Hamberger Rathaus den für ihren Posten geforderten Amtseid ab. Alle sieben Ortswehren hatten ihre Vertreter zu diesem feierlichen Anlass entsandt, nachdem der Samtgemeinderat Ende Februar sein Okay gegeben und das Votum der Kameraden auf den jeweiligen Jahreshauptversammlungen bestätigt hatte.

Drei Feuerwehrmänner zu Ehrenbeamten ernannt weiterlesen

Und einen Berliner gab es gratis dazu

Hambergen. Zum Hamberger Weihnachtsmarkt am ersten Adventwochenende bot die Bäckerei Czech einen Tag der offenen Tür an und lud mit großem Erfolg in die Backstube ein. Schon am Sonnabend schauten laufend Interessierte vorbei, so dass Bäcker Thorsten Engelke kaum Zeit für die Produkte hatte, und sich den vielen Fragen der Gäste widmete. Thorsten Engelke: „Der Tag der offenen Backstube ist sehr gut angekommen. Die Leute hatten viele interessante Fragen. Eigentlich wollten wir am Sonnabend ja um fünf die Tür wieder schließen, es kamen so viele Leute vorbei, dass wir bis um halb sieben da waren.“ Und einen Berliner gab es gratis dazu weiterlesen

Jetzt tauscht Karin Baum die Schere mit der Harley

Axstedt. Karin Baum sagt heut Tschüss. Seit 37 Jahren betreibt Karin Baum in der Schulstraße in Axstedt ihren Friseursalon, seit 46 Jahren schneidet sie insgesamt Haare. Heute Vormittag gibt es die letzten Termine für einen flotten Schnitt, dann kommt nur noch die Familie unter die Schere. So viele Jahre als Friseur, da gibt es natürlich hunderte von tollen Geschichten zu erzählen. Nicht bei Karin Baum: „Ich habe doch meine Schweigepflicht.“

Jetzt tauscht Karin Baum die Schere mit der Harley weiterlesen

Hofgottesdienst mit Zuspruch

Margarete und Günter Böttjer luden zum siebten Mal nach Vollersode ein
Hofgottesdienste sind bei vielen Menschen beliebt – besonders der von Familie Böttjer. Auch diesmal war es voll in Vollersode. Auch bei der siebten Auflage des Hofgottesdienstes bei Margarete und Günter Böttjer in Vollersode hatten die Organisatoren Glück mit dem Wetter. Es blieb abermals trocken und der Gottesdienst war wie in den Vorjahren gut besucht. Das liegt mit Sicherheit auch ein bisschen an dem Drumherum beim emsigen gastgebenden Ehepaar, wenn auch bei grünen Gottesdiensten die „Besuchsschwelle“ sowieso ein wenig niedriger liegt, wie es Pastor Wolfgang Starke ausdrückt. Hofgottesdienst mit Zuspruch weiterlesen

Volles Haus zum Heringsessen

Hambergen. Das Heimathaus platzte am Sonntagmorgen aus allen Nähten, für weiteren Platz musste die kleine Moorkate herhalten. Grund für den tollen Zulauf war das Neujahrskonzert mit Heringsessen des Heimatvereins Ströhe-Spreddig. Damit die Gäste einen unvergesslichen Vormittag verbringen konnten, werkelten 25 Kräfte des Heimatvereins im Hintergrund. Gleich früh um acht Uhr ging es los, damit auch die Kartoffeln gar werden. Volles Haus zum Heringsessen weiterlesen

Werde eins mit deinem Projekt

TV Axstedt feiert neuen Umkleidetrakt / Besonderer Dank an Burkhard Bullwinkel
Axstedt. Freude bei den Axstedter Sportlern: In mehr als 4000 Arbeitsstunden haben die Mitglieder des heimischen Sportvereins einen neuen Umkleidetrakt gebaut. Am Wochenende wurde die Fertigstellung des Baus kräftig gefeiert. Das bereits im Jahre 1966 erbaute Umkleidegebäude erstrahlt nach Umbau in neuem Glanz und ist kaum wiederzuerkennen. Mehr als 4000 Stunden hatten die Mitglieder des Turnvereins “Gut Heil” Axstedt freiwillig geopfert. Grund genug für eine Helferparty. Andreas Eberlein, der Vorsitzende des Sportvereins bedankte sich für jedwede Unterstützung, ob durch Muskelkraft oder finanziell. Neben den vielen Helfern schaute auch jede Menge “Prominenz” in Axstedt vorbei und nahm die Räume bei Bier und Gyros ab. Erneuert wurden Duschen und Toiletten, auch der Schiedsrichter hat nun auch eine eigene Dusche. Und nach dem Spiel geht’s in den neuen Aufenthaltsraum. Werde eins mit deinem Projekt weiterlesen

In 60 Tagen durch Deutschland

Gisela und Hermann Meißner wanderten 1850 Kilometer entlang des europäischen Fernwanderweges
Hambergen. “Mensch was seid ihr dünn geworden.” So freundlich empfingen rund 30 Mitglieder des Turnvereins “Frisch auf” Hambergen zwei ihrer Wanderfreunde am Oldenbütteler Bahnhof. “Alter schützt vor Leistung nicht” war auf einem Banner nachzulesen, gewidmet Gisela und Hermann Meißner die gerade vom ihrem Aktivurlaub zurückgekehrt waren. “1850 Kilometer in 60 Tagen”, hob Hermann Brünjes die Leistung der Beiden über die Lautsprecheranlage hervor, was auch im wartenden Zug für verdutzte Gesichter sorgte. In 60 Tagen durch Deutschland weiterlesen