Beim Erntefest Wallhöfen ist die Ortsfeuerwehr 2014 im Urlaub

Vollersode. „Jetzt habe ich aber gar keine Mettwurst mehr“, stellte Ortsbrandmeister Hans Schnibbe von der Ortsfeuerwehr Vollersode scheinbar überrascht fest, als Klaus von Thun bei der Jahreshauptversammlung zum Ehrenmitglied ernannt wurde. „Macht nichts“, konterte von Thun. „Ich habe ein Messer und schneide mir bei den anderen ein Stückchen ab.“ Es gab nämlich jede Menge Feuerwehrleute bei der Jahreshauptversammlung zu ehren. Und aus den Händen der Feuerwehr gab es eine Mettwurst obendrauf. Natürlich auch für Klaus von Thun. [geolocation]
Klaus von Thun war lange Jahre der Stellvertreter Schnibbes und, so der Ortsbrandmeister, eine große Stütze in der Feuerwehr. Schnibbe: „Alle Schadenslagen wurden ordnungsgemäß abgearbeitet. Nun sollst Du als Jüngster ein bisschen mehr Schwung in die Altersabteilung bringen.“ 
Vom Ersten Samtgemeinderat Friedhelm Lütjen wurden Björn Bödeker, Roland Kattenhorn und Frank Schnakenberg geehrt. Alle drei entstammen der Jugendfeuerwehr und sind laut Lütjen Kandidaten für weitere 25 Jahre. Auch in Sachen Verantwortung nehmen sich die drei Funktionäre wenig. Bödeker übernahm als Jugendfeuerwehrwart früh einen Freiwilligen-Posten im Kommando, ist heute Schriftführer und im Gemeindekommando für die Jugendlichen zuständig. Kattenhorn ist seit 1998 stellvertretender Jugendfeuerwehrwart in Vollersode. Lütjen: „Dem hohen Anspruch, den Jugendliche heutzutage haben, wird durch Leute wie Dich genügt.“ Schnakenberg gehört als stellvertretender Funkobmann und als Sicherheitsbeauftragter dem Ortskommando an. Er wurde nicht nur geehrt, sondern mit Jörn Meyer, Peter Larionovs, Tobias Pietzke und Benjamin Heidkamp auch zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Bereits seit 1973 ist Bernhard Pietzke in der Feuerwehr, seit 15 Jahren als Gerätewart. Pietzke zeichnete sich zuletzt durch die Gewinnung vieler Mitgliedern für die Vollersoder Wehr aus. 
Verstärkung bekommt auch die aktive Wehr. Schnibbe begrüßte Timo Oetjen, Kendy Tietjen und David Osterndorff als Neuzugänge aus der Jugendfeuerwehr. Im August stößt Tobias Stolte noch hinzu. Beinahe verdoppeln musste die 38 Mitglieder starke aktive Abteilung der Vollersoder Feuerwehr die Anzahl der Einsätze, wobei die technischen Hilfeleistungen deutlich im Vordergrund standen. Schnibbe freut sich zudem auf den April, denn dann bekommt die Ortswehr ein neues Fahrzeug. 
Für Diskussionen sorgen die Kameraden mit ihrem geplanten Dreitagesausflug nach Rügen im September. Die Wallhöfener feiern an dem besagten Wochenende ihr Erntefest. Vollersodes Bürgermeisterin Angela Greff zeigte sich wenig begeistert: „In Wallhöfen wird Erntefest gefeiert, und die begleitende Feuerwehr weilt auf Rügen.“ Laut Ortsbrandmeister Schnibbe war ein anderer Termin nicht möglich: „Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht“, versicherte er.

Vermerk:
Sie möchten gerne ein Abzug von einem Foto? Kein Problem, nutzen sie bitte mein Kontaktformular.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*