„Wir stehen auf Prozente“

web_anh07604Udo Mester und Axstedter SPD-Mitglieder ziehen im Jahresrückblick positives Fazit der Partei-Arbeit
Axstedt. „Wir stehen auf Prozente“, verkündeten Mitglieder des Axstedter SPD-Ortsvereins stolz auf ihrer Jahreshauptversammlung im Gasthaus Brünjes. Nicht nur wegen der gewonnenen Landtagswahl und dem Zuwachs bei den Axstedter Genossen, sondern auch wegen der regen Teilnahme an der Versammlung, herrschte Feierlaune. Etwa die Hälfte der Mitglieder nahm am Treffen teil. Der SPD-Ortsverein-Vorsitzende, Udo Mester, freute sich über die Treue einiger Mitglieder: 40 Jahre ist Paul Adam in der SPD. Mester: „Solch eine Treue ist nicht selbstverständlich, die Mitgliederzahlen sind in den vergangenen 40 Jahren zurückgegangen. Paul hat auch vor Ort kräftig mitgearbeitet und war jahrzehntelang Kassenwart.“ Adam verriet, wem der Beitritt zu verdanken ist: „Otto hat mich in die SPD gelockt. Ich war dann ganz überrascht, dass man auch noch Beiträge bezahlen muss, aber für einen Rückzieher war es bereits zu spät. Die SPD wird immer meine politische Heimat bleiben.“

Fünf Jahre weniger als Adam ist Bärbel Mester dabei. Sie erhielt auch ein Präsent für ihre Treue. Der SPD-Vorsitzende ist mit der Arbeit des neuen Vorstandes der Partei „sehr zufrieden“. Der Sozialdemokrat erinnerte an die Bürgerinfoveranstaltung mit Stefan Schostok und Daniela Behrens. Diese Veranstaltungsreihe soll fortgesetzt werden, kündigte er an. „Es gab angeregte Diskussionen und beim Thema ,Demografischer Wandel’ haben wir in Wunden gestochen.“ Eine Reform soll hingegen das Kindersommerfest erhalten. In Sachen „Landtagswahl“ teilte Mester mit, dass die SPD in der Samtgemeinde bei den Erststimmen sechs Prozent hinzugewonnen hatte. Seit dem Tiefpunkt 2003 gehe es stetig bergauf, stellte er fest. „Ich blicke optimistisch Richtung Bundestagswahl.“

Ebenso begeistert wie Mester war Harald Giese (ehemals Vorsitzender der Wählergemeinschaft): „Wir sind schnell zusammengerückt und haben ein sauberes Jahr hingebracht.“ Den Bericht aus dem Gemeinderat teilten sich Mester und Giese. Beide erinnerten an die Suche nach einem Standort für den Mobilfunkmasten, an das zinsfreie Darlehen für den Sportverein und das Konzept für die Straßenlaternen in Axstedt. Giese: „Angestoßen hat das die CDU, jährlich soll es jetzt mindestens drei neue Lampen in Axstedt geben.“

Themen waren 2013 auch die Straßensanierung, der gemeinsame Kindergarten mit Holste und Lübberstedt sowie die Jugendarbeit. „Den Jugendraum haben wir zwei Jahre vernachlässigt, nun kommt der Neubeginn“, kündigte Mester an. Und er stellte fest: „Wir haben viel bewegt im letzten Jahr und es macht Spaß. Wir haben effektive Sitzungen, so kann das weitergehen.“ Voran bringen möchte man das Baugebiet in Axstedt. Hierzu geht die SPD noch in Klausur.

SPD-Ortsverband Axstedt

Mitglieder: 19

Vorsitzender: Udo Mester

Info unter Telefon 0 47 48 / 1803

Vermerk:
Sie möchten gerne ein Abzug von einem Foto? Kein Problem, nutzen sie bitte mein Kontaktformular.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*