Erinnerung an ein ungewöhnliches Eigentor

38 Jahre lang war Helmut Schneeloch Fußballjugendwart des TV Axstedt. Jetzt hat er sein Amt abgegeben. Zum Nachfolger wählten die Mitglieder Kai Mester.

Axstedt. Rund 50 Mitglieder besuchten die Jahreshauptversammlung des TV „Gut Heil“ Axstedt im Gasthaus Brünjes. Helmut Schneeloch, der nach 38 Jahren sein Amt des Fußballjugendwarts abgab, kam zu besonderen Ehren und hatte jede Menge zu erzählen. Auch weil er Kassenwart des Vereins ist und aufgrund der Sanierungsmaßnahmen viel Geld in den vergangenen Jahren bewegt worden ist. Der Vorsitzende Andreas Eberlein berichtete zudem von den Höhepunkten des abgelaufenen Jahres.

Einer von Schneelochs Höhepunkten im Vereinsleben liegt schon länger zurück. Schneeloch: „Cord Puckhaber war da auch noch ein kleiner Furz und wir spielten gegen Garlstedt, führten zehn oder zwölf zu null. Ich wechselte Cord ein, als Garlstedt wieder einmal Anstoß hatte. Cord erkämpfte sich den Ball und haute auf unser Tor zu. Alle Rufe, dass er in die andere Richtung müsse, ignorierte er und knallte den Ball ins eigene Tor. Beim Hinweis, dass es das falsche Tor war, konterte Cord: , die sollen sich auch mal freuen’. Das war eines meiner schönsten Erlebnisse, das werde ich nie vergessen.“

Cord Puckhaber, mittlerweile längst erwachsen, überreichte wie viele andere eine Rose an Schneeloch.„Die letzten drei Jahre waren nicht leicht und haben mich eine Menge grauer Haare gekostet“, behauptete Schneeloch und schlüpfte in die Rolle des Kassenwarts. 311 000 Euro habe der Verein für die zwei Sanierungen beim Flutlicht und Umkleidehäuschen gewuppt. Möglich machten dies Eigenleistungen von unzähligen Stunden und große Einsparungen. Auch das kommende Jahr wird nicht einfach, meinte der Schatzmeister. Es sei mit Nachzahlungen bei den Energiekosten zu rechnen. Umstellen möchte Schneeloch das System der Beitragszahlung: „Wir haben rund 50 Prozent Barzahler. Das ist heute nicht mehr zu leisten.“ Beitragseinzug müsse die Regel sein, Schneeloch monierte auch die Zahlungsmoral an.

Froh war Schneeloch dagegen, dass die Zahl der Mitglieder nicht die 400-Grenze durchbrochen habe, allerdings halte der Abwärtstrend an. Dagegen wolle man etwas tun, neue Angebote sollen her. Ein positives Beispiel: Eberlein berichtete vom neuen Angebot Disco-Foxtrott für Anfänger, welches sehr gut angekommen werde. Eberlein erinnerte auch an die Saisonhöhepunkte. Im September stand der Axstedter Verein drei Mal im Mittelpunkt. Beim Tag des Mädchenfußballs, Hamberger Herbstlauf und dem Freundschaftsspiel gegen die Traditionself von Werder Bremen war ordentlich was los auf dem Sportplatz.

Zu weiteren Ehren kam die U11, die einen Meistertitel errang, Hartwig Wohltmann als „Sportler des Jahres“ und Helmut Hennings, den Eberlein zum Ehrenmitglied ernannte. Nachfolger von Helmut Schneeloch als Jugendfußballwart wurde Kai Mester. Ebenfalls neu gewählt wurde Sven Bärje auf den neuen Posten des stellvertretenden Fußballfachwarts.

TV „Gut Heil“ Axstedt

Anzahl der Mitglieder: 401

Vorsitzender: Andreas Eberlein

Info unter Telefon 0 47 48 / 93 11 88

Vermerk:
Sie möchten gerne ein Abzug von einem Foto? Kein Problem, nutzen sie bitte mein Kontaktformular.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*