Kochkunst und Musikgenuss

Morgen startet die neue Herbst-Konzertreihe im Hellingst 59 / Vocal Swing und Jazz machen den Anfang
Seit rund elf Jahren führen Thekla Wischhusen und Kalle Dietrich das Hellingst 59. Längst hat sich das Lokal als Szenekneipe einen Namen gemacht. Die Künstler kommen gern nach Holste. Morgen startet die neue Herbst-Konzertreihe mit dem Auftritt von Ariane Jacobs und Band.
Hellingst. „Solch eine gute Besetzung wie in der kommenden Herbstkonzertreihe hatten wir noch nie“, nimmt Kalle Dietrich den Mund ziemlich voll, hatte er doch schon jede Menge musikalischer Perlen zu Gast in seiner Szenekneipe Hellingst 59. Den Mund voll nehmen darf man aber gerne dort, denn das Hauptstandbein von Thekla Wischhusen und Kalle Dietrich ist das Restaurant. Die Rollen der beiden sind klar verteilt, Thekla Wischhusen kümmert sich um die Gaumenfreuden, Kalle Dietrich macht die Musik. „Ein Rollentausch ist tabu“, meint Dietrich: „Das ginge wohl nur selten gut.“ Gemeint hat er wohl seine Kochkünste, denn „Thekla kann ganz toll singen“ fügt er gleich an.

Jeweils im Frühjahr und Herbst gibt es im Hellingst 59 jedes Jahr kleine Konzertreihen. Den Auftakt in diesem Herbst macht Ariane Jacobi und Band am Donnerstag, 23. August. Swing ist ihr Ding und Dietrich verspricht eine gewaltige Spielfähigkeit. Die Ansprüche steigen in der Gaststätte, bei den Gästen genauso wie beim Wirt: „Ich habe hier so viele gute Leute gehabt, da kann ich das Niveau nicht wieder senken. Die Leute haben schon gewisse Erwartungen.“

Ariane Jacobi soll sie erfüllen: „Eigentlich kann ich mir diese Frau gar nicht leisten. Das geht nur, weil sie am Tag davor einen Auftritt in Bremen hat.“ Der zweite Herbstgig am 11. Oktober gehört Jessy Martens nebst Band. Eine geballte Ladung aus Rock, Blues und Soul wird versprochen. Der Kontakt zu Jessy Martens war ähnlich wie bei Jacobi, beide meldeten sich bei Dietrich auf der Suche nach einer Spielstätte. Die gute Stimmung im Hellingst 59 spricht sich rum in den Musikerkreisen.

Dietrich hat sich die Band bereits angehört. Sein Urteil: „Jessy Martens hat eine tierische Röhre für ihr Alter.“ Sie bringt den 22-jährigen Gitarristen Roman Werner mit. Jessy Martens ist mehr als ein Geheimtipp, für sie gilt umso mehr, was laut Dietrich für sämtliche Musiker im Hellingst 59 gilt: „Die spielen alle Musik, die das normale Ohr verköstigen kann und nicht so einen schrägen Kram.“

Verköstigen ist das Stichwort für die Küche und Thekla Wischhusen mit ihren Damen, denn zu den Konzerten gehört für viele Gäste ein gedeckter Tisch vorne weg. Ein Besuch im Hellingst 59 lohnt allerdings nicht nur zu den Konzerten, das Restaurant ist immer einen Besuch wert. Kalle und Thekla haben einen großen Garten, der sich gerade im Sommer für einen Besuch anbietet. Willkommen sind auch Gesellschaften, es ist Platz für bis zu 60 Leute.

Mit Hellingst 59 Traum erfüllt

Rechnen müssen die Gäste aber immer mit Musik, die macht der Hausherr oft selbst. Die Musik führte Kalle Dietrich in den Landkreis. Er begann 1979 als Musiklehrer an der Kreismusikschule. Nebenbei suchte er eine Band, weil die Bezahlung an der Musikschule nicht gut genug war. Dietrich fand die passende Band und 1984 wurde er Profimusiker. Vor etwas mehr als elf Jahren erfüllte er sich zusammen mit Thekla Wischhusen seinen Traum, das Hellingst 59.

Am Donnerstag, 25. Oktober schaut auch die siebenköpfige Berliner Band „6Kornbrot“ in Hellingst vorbei. „Bei uns bleibt kein T-Shirt trocken“, meinen die sieben jungen Herren. Grund dafür soll ihr Reggae-Dancehallsound mit Hooks sein. Die gehen ins Ohr und bringen selbst Tanzmuffel zum Kopfnicken. Die Übersetzung liefert wieder Kalle Dietrich: „Es ist wohl etwas ähnlich wie Hiphop, deutsche Texte, eigene Lieder, die musikalisch gut begleitet werden.“

Am Donnerstag, 15. November, gastiert Candy Race mit dem Pianisten Uli Torspecken in der Szenekneipe. „Wenn man die Augen schließt, könnte man glatt denken, dass Tina Turner singt“, beschreibt Dietrich die Künstlerin: „Sie wird auch als Queen of white soul bezeichnet.“ Detlef Gödicke hatte ihm die Sängerin schon mehrfach ans Herz gelegt, doch nur mit ihrer Stimme und die Musik vom Band, das kam für den Musikkenner nicht in Frage. Jetzt, mit dem Pianisten passt es.

Zunächst freut sich Kalle Dietrich auf morgen und das Konzert mit Ariane Jacobi. „Jacobi ist auch Moderatorin, die führt gekonnt durch ihr Programm,“ betont Dietrich. Zu einer rauchigen Stimme verspricht er einen optischen Leckerbissen. Ein Herz für Swing sollten die Gäste aber mitbringen. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr.

Vermerk:
Sie möchten gerne ein Abzug von einem Foto? Kein Problem, nutzen sie bitte mein Kontaktformular.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*