Begehrt: Osterhase und Clown

Die Guttempler sorgen beim alten Rathaus wieder für ein volles Haus
Als der Osterhase vor die Tür vom “Alten Rathaus” trat, da war alles andere egal. Ob Schminkecke, Vier gewinnt, Enten treten, Torwand schießen oder Nagelbalken, jetzt stand Jürgen Möller im Mittelpunkt. Möller, der Vorsitzende der Hamberger Guttempler, steckte nämlich im Kostüm des Osterhasen.
Hambergen. Ungeteilte Aufmerksamkeit? Nicht so ganz, Clown Beppo konnte noch locker mithalten und hatte seinen Musik-Express erneut voll bekommen. Die Mädchen und Jungen wären auch mitgefahren, doch der mittlerweile 87jährige Clown verwies auf den Osterhasen. 120 Beutel mit leckeren Schokoeiern hatte Osterhase J.M. im Gepäck. Da bekam auch manch Großer noch ein Geschenk ab. Hambergens Bürgermeister Reinhard Kock nutzte die ungeteilte Aufmerksamkeit, um auf die Arbeit der Guttempler und das mittlerweile 28. Ostereiersuchen hinzuweisen.

Rund hundert Kinder waren vor Ort und verteilten sich auf die angebotenen Spiele. Am Nagelbalken waren Maximilian und Florian häufig anzutreffen. Mit gutem Grund: Clown Beppo? “Dafür sind wir zu alt.” Schminkecke: “Das ist nur was für Mädchen.” Die Mädchen waren begeistert davon: Kristy Lenk und Jessica Witte hatten jede Minute etwas zu tun und verwandelten die Lütten in furchteinflößende Löwen oder bunte Schmetterlinge. Lena Wilke entschied sich für eine hübsche Blume auf der Wange und war hochzufrieden mit dem Ergebnis. Drin gewesen wäre auch ein Clown, so wie Beppo. “So gut kriegen wir das nicht hin, das kann er nur selber”, meinte Kristy bescheiden.

Gerne angenommen wurde auch das Enten treten. Hier sorgten die Kinder mit einem kräftigen Tritt auf die Wippe dafür, das die gelben Entchen im hohen Bogen im Wasser landeten. Ähnlicher Andrang herrschte an der Luftballon-Station, locken hier doch tolle Preise für die weitesten Flüge. Viele Karten blieben gleich in den Bäumen rund ums Rathaus hängen. Statt Tränen gab es dann einen neuen Ballon, richtig so.

Bratwurst und alkoholfreie Getränke gab es auf der kleinen Osterwiese ebenso wie ein tolles Café der Guttempler mit vielen selbstgemachten Torten. Der Osterhase stellte sich für Erinnerungsfotos zur Verfügung und versprach wiederzukommen. Zur Tradition gehört auch Clown Beppo, der behauptete, zum letzten Mal dabei gewesen zu sein. Sorgen machten sich die Guttempler darum nicht. “Das hat er letztes Jahr auch schon gesagt… .”

Vermerk:
Sie möchten gerne ein Abzug von einem Foto? Kein Problem, nutzen sie bitte mein Kontaktformular.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*