DGB-Berater: Beitragssenkung führt zu Rentenkürzung

web_anh07783Hambergen. Die Guttempler Gemeinschaft OHZ-Nord aus Hambergen hatte sich zu ihrem Gemeinschaftsabend Jürgen Ruch ins „Alte Rathaus“ nach Hambergen eingeladen. Ruch ist Rentenberater des DGB-Kreisverbandes und verriet den Teilnehmern, was in der Zukunft an Rente nach aktuellem Recht übrig bleibt. Dabei hatte der Fachmann ebenso einen Gegenvorschlag des Gewerkschaftsbundes, der laut Ruch deutlich besser sei, da den Rentnern der Zukunft mehr Geld bliebe

Ruch, der seit zehn Jahren bei sich zu Hause als Berater für die Rentenversicherung tätig ist, hatte sich für sein Referat diverser Quellen bedient. Knackpunkt seiner Darstellung unter dem Titel DGB-Berater: Beitragssenkung führt zu Rentenkürzung weiterlesen

Georg Maas: Der Weiße Ring lässt niemanden allein

Hambergen. Gemeinschaftsabend einmal anders: Die Guttempler-Gemeinschaft aus Hambergen hatte sich Georg Maas vom „Weißen Ring“ eingeladen. Der weiße Ring hilft Opfern von Kriminalität und Gewalt, Maas erzählte von der Entstehung und Arbeit der Organisation, teilte den Zuhörern seine Erfahrungen mit, verteilte Infomaterial und hatte die neuesten Zahlen der Kriminalität dabei.
„Wenn alle den Verbrecher jagen, wer bleibt dann eigentlich beim Opfer“, hieß es plakativ, doch die Frage war schnell beantwortet: Der weiße Ring. „Die Anzahl der Delikte steigt von Tag zu Tag, morgen kann jemand von uns betroffen sein.“ Maas zog geübt die Aufmerksamkeit auf sich. Er spricht von Schwerstkriminalität nicht von „Äpfel klauen“ und diese sei grausam, brutal und unberechenbar. Georg Maas: Der Weiße Ring lässt niemanden allein weiterlesen

Begehrt: Osterhase und Clown

Die Guttempler sorgen beim alten Rathaus wieder für ein volles Haus
Als der Osterhase vor die Tür vom “Alten Rathaus” trat, da war alles andere egal. Ob Schminkecke, Vier gewinnt, Enten treten, Torwand schießen oder Nagelbalken, jetzt stand Jürgen Möller im Mittelpunkt. Möller, der Vorsitzende der Hamberger Guttempler, steckte nämlich im Kostüm des Osterhasen.
Hambergen. Ungeteilte Aufmerksamkeit? Nicht so ganz, Clown Beppo konnte noch locker mithalten und hatte seinen Musik-Express erneut voll bekommen. Die Mädchen und Jungen wären auch mitgefahren, doch der mittlerweile 87jährige Clown verwies auf den Osterhasen. 120 Beutel mit leckeren Schokoeiern hatte Osterhase J.M. im Gepäck. Da bekam auch manch Großer noch ein Geschenk ab. Hambergens Bürgermeister Reinhard Kock nutzte die ungeteilte Aufmerksamkeit, um auf die Arbeit der Guttempler und das mittlerweile 28. Ostereiersuchen hinzuweisen. Begehrt: Osterhase und Clown weiterlesen