Mit dem Rad sicher zur Schule

Verkehrswacht Hambergen und Umgebung nahm bei Grundschülern die Fahrradprüfung ab
Ob die Viertklässler der Grundschule Hambergen wissen, wie sie sich mit dem Rad sicher durch den Ort bewegen? Das wollte die Verkehrswacht Hambergen und Umgebung wissen. Sie nahm den Schülern dazu nun die Fahrradprüfung ab. Hambergen. Hambergens oberster Verkehrswächter Joachim Krohn schaute in der Grundschulen Hambergen vorbei. Die Fahrradprüfung für die Viertklässler stand an und da mussten die Mädchen und Jungen im echten Straßenverkehr zeigen, was sie im Unterricht gelernt hatten. Vor der Prüfung machten Krohn und die Klassenlehrerin Angelika Zajak allerdings mit ihren Schützlingen gemeinsam die Runde und erklärten noch einmal die Vorfahrtsregeln an den Kreuzungen – genau wie die Bedeutung der verschiedenen Verkehrsschilder.

“Wie sollen wir das denn alles behalten?”, fragte sich eine Schülerin unterwegs. Doch waren es oft die gleichen Dinge die gefragt waren. Der Schulterblick ist immer wieder gefordert und gucken, gucken, gucken. Das viele “Gucken” dient oft dem Zweck, sich zu versichern, ob die anderen Verkehrspartner verstanden haben, was man selbst will. Egal, ob rechts abbiegen oder das Überholen eines geparkten Autos gerade dran ist. Zu beachten sind natürlich auch die vielen Verkehrsschilder.

“Stop” heißt stopp, erfuhren die Kinder. Absteigen gehört dazu und vor dem Überqueren der Straße wird zuerst nach links, dann nach rechts und dann wieder nach links geguckt. “Dabei müsst ihr aber auch nach vorne gucken, ob aus der Straße niemand kommt”, forderte Krohn die Schüler auf. Nicht nur die Straße birgt Gefahren, auch auf Radfahrer ist zu achten, mahnte Krohn.

Prüfung bestanden

Wer an den diversen Einmündungen Vorfahrt hat, wussten alle schon recht gut. Die Regel “rechts vor links” in der 30er-Zone war allen genauso bekannt, wie die Frage wer an den Straßenverengungen zuerst fahren darf. Aber auch wer Vorfahrt hat, muss auf die Autos achten und gegebenenfalls auch zurückstecken.

Krohn: “Im Zweifel lasst das Auto fahren. Das Auto ist stärker als ihr.” Bekannt war den Schülern und Schülerinnen auch das Schild “Vorfahrt gewähren”, auch dort gilt es auf querende Radfahrer zu achten. Die Fußgängerampel war natürlich zu Fuß zu queren. Krohn: “Ihr müsst also absteigen und schieben.” Nach der gemeinsamen Runde, musste jeder einzeln die Tour mit dem Fahrrad abradeln. Eltern und Kollegen von Krohn achteten auf richtiges Verhalten und waren an gefährlichen Punkten präsent. Bis auf ein paar Kleinigkeiten passte es, auch dank des Verkehrsunterrichts.

Vermerk:
Sie möchten gerne ein Abzug von einem Foto? Kein Problem, nutzen sie bitte mein Kontaktformular.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*