Viel Trubel bei Gemeinschaftsaktion

Gemeindeleistungswettbewerbe der Wehr und erster Tag der Vereine in Vollersode lockte mehr Besucher an
Vollersode. Die Gemeindeleistungswettbewerbe der Feuerwehr Hambergen fanden in diesem Jahr auf dem Gelände am Feuerwehrgerätehaus in Vollersode statt. In beiden Wertungsgruppen, Löschfahrzeug und Tragkraftspritze, stellten sich jeweils drei Teams dem Wettkampf. Im Jugendwettbewerb machten alle vier Jugendfeuerwehren der Samtgemeinde Hambergen mit. Die gastgebende Wehr Vollersode hatte zudem zu einem Tag der Vollersoder Vereine aufgerufen, um mehr Bürger zum Zuschauen zu bewegen.

Außer Konkurrenz beteiligten sich als Gäste die Kameraden aus Brundorf in der zweiten Wertungsgruppe. Das sich ganz ohne Druck hervorragend arbeiten lässt demonstrierten die Gäste eindrucksvoll und setzten sich mit mehr als 60 Punkten Vorsprung an die Spitze. Dahinter nahezu fehlerfrei holte sich die Feuerwehr aus Bornreihe den Wanderpokal. Die Wertungsrichter um Heino Meyer, immerhin 17 an der Zahl, hatten bei den Bornreiher Blauröcken lediglich einen Meldefehler bemerkt und bemängelten einmal, dass der Schlauch nur auf 1,5 Meter ausgerollt war.

303 Punkte machten die Bornreiher. Auf Platz zwei landete die Lübberstedter Wehr, wesentlich schneller als Bornreiher, aber mit deutlich mehr Fehlern. Darunter auch Flüchtigkeitsfehler. “Wasser marsch”, rief ein Teilnehmer. “Zweites Rohr Wasser marsch”, wäre richtig gewesen. Ein Wertungsrichter bemängelte den Ruf “Schlauchtrupp zur Stelle” – “Schlauchtrupp einsatzbereit” sollte es richtig heißen. Auch die Ausrede “von euch stand einer im Wege” kam bei den Wertungsrichtern nicht an. “Umschmeißen”, meinten sie lapidar. Hinter Lübberstedt landete die Wehr aus Axstedt. “Ausgeschieden” hieß das Endergebnis.

In der ersten Wertungsgruppe verteidigte die Hamberger Wehr souverän ihren Titel mit über 100 Punkten Vorsprung. Ganz eng verlief dagegen der Kampf um Platz Zwei: 0,13 Punkte machten letztlich den Unterschied. Die Vollersoder nutzten den Heimvorteil und landeten knapp vor der Wehr aus Holste-Hellingst.

Bei den Jugendwehren kam es zu keiner Titelverteidigung, dabei waren die Bornreiher Mädchen und Jungen doch so siegessicher. “Wir gewinnen immer. Wenn ein anderer gewinnt, dann weil wir ihn gewinnen lassen”, verkündeten sie vollmundig. Den Wanderpokal “liehen” sich diesmal die Hamberger aus und zwar mit einem satten Vorsprung. 899 Punkte verbuchten die Hamberger für sich. Auf den Plätzen folgten Bornreihe (764), Vollersode (706) und Axstedt (669). Den Bornreiher blieb der Titel der hübschesten Teilnehmer, ließen sie sich doch den Schriftzug “Bornreihe” mit jeder Menge Herzen auf die Stirn malen.

Die Aufgaben bei den Großen sind wie bei der Jugend alljährlich ungefähr die Gleichen. Ein Löschangriff wird simuliert, Wasserleitungen sind aufzubauen. Bei den Erwachsenen mit, beim Nachwuchs ohne Wasser. Diverse Zeittakte werden genommen, die Gesamtzeit ermittelt. Dazu kommen feuerwehrtechnische Fragen und der Sonderteil Knoten sowie Juxspiele bei den Jugendfeuerwehren.

Als gute Idee entpuppte sich der gleichzeitig eingeführte Tag der Vollersoder Vereine, so war doch jede Menge los rund ums Feuerwehrgerätehaus. Gemeinsam mit den Landfrauen sorgte die Feuerwehr für ein tolles Tortenangebot, sogar frische Waffeln wurden vor Ort gebacken. Der Kriegerverein Vollersode besorgte eine große Hüpfburg, die Aerobic-Damen eine köstliche Maibowle. Das Erntefestkomitee verloste Freikarten und veranstaltete ein Dosenwerfen.

Für bunte Gesichter im Tiger und Schmetterlingslook sorgte Gabi Wellenberg, bestellt von der Vollersoder Landjugend, die auch für einen Luftballonweitflug-Wettbewerb Pate stand. Die Tanzgruppe Giehlermoor erfreute die Gäste mit Volkstänzen und die Kegelfreunde der Turnmannschaft mit einer mobilen Kegelbahn. Dabei gab es tolle Gewinne, so dass sich immer wieder angestellt wurde. Vereinschef Udo Klotzbach war zufrieden: “Wir haben hier mehr Zuspruch als die Hüpfburg, das ist doch mal was.”

Vermerk:
Sie möchten gerne ein Abzug von einem Foto? Kein Problem, nutzen sie bitte mein Kontaktformular.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*