Viele Helfer und weniger Müll

Mehr als 30 Freiwillige beteiligten sich am Lübberstedter Umwelttag. Das positive Fazit nach dem unermüdlichen Einsatz: Viele Helfer, weniger Müll als beim vergangenen Sammeltag. Lübberstedt. „Damit es hier schön aussieht. Wir wollen das doch alle nutzen:“ Die Lübberstedter Helfer rund ums Dorfgemeinschaftshaus waren sich einig, warum sie sich trotz heftiger Regenschauer auf dem Weg gemacht hatten. „Sauberhaftes Lübberstedt“ stand auf der Einladung und 35 große und kleine Bürger fühlten sich [geolocation] Viele Helfer und weniger Müll weiterlesen

Einsatz auf der Streuobstwiese

Hambergen. Arbeitseinsatz für Hambergens Naturschützer: Auf der Streuobstwiese hinterm Alten Rathaus fanden sich zehn Mitglieder des Naturschutzbundes (NABU) bei perfektem Wetter ein, um sich um die Apfelernte und die Wiesenmahd zu kümmern. Die anstehende Arbeit hätte wohl leicht für die doppelte Zahl an Helfern gereicht. Das behauptete Wolfgang Vogel, der die Arbeiten koordinierte. Teile der Wiese mussten gemäht werden. Die eigentlichen Rasenmäher – eine Schafherde – ist nämlich wählerisch gewesen. Vogel verteidigte sie: [geolocation] Einsatz auf der Streuobstwiese weiterlesen

Insektenhotels erleben Bau-Boom

web_anh08215Wallhöfen. Mütter, Väter und Kinder haben im Kindergarten Wallhöfen jetzt Insektenhotels mit individuellen „Möbeln“ ausgestattet. Die Ortsgruppe Hambergen im Naturschutzbund (Nabu) hatte zuvor die Rohbauten gefertigt. Jetzt sägten, bohrten, klebten, hämmerten und stopften die fleißigen Teilnehmer Holz, Zäpfchen und Stroh hinein, um demnächst tolle Zimmer an die Wildbienen vermieten zu können. Aufkommenden Hunger der arbeitswilligen Schar vertrieb die Bundeswehr, die auf dem Schulhof ihre Feldküche aufgestellt hatte. Lars Salzwedel, Vater und Soldat, sorgte mit zwei Kollegen für eine leckere Pause.

Familientag mit Sommerfest lautete die Veranstaltung. Die dabei ausgestatteten Insektenhotels waren der krönende Abschluss des Projekts „Leben erwachet – Natur entdecken und erleben“. Mit den Hotels sollen kleine Lebewesen angelockt werden, die den Garten von Blattläusen und anderen Schädlingen befreien sowie die Bestäubung der Blüten übernehmen. Insektenhotels erleben Bau-Boom weiterlesen

Torfscheune steht wieder auf festem Grund

web_anh07728Kräftig angepackt haben vier Jugendliche der Jugendbauhütte Stade. Dank ihrer Hilfe steht die Torfscheune des historischen Moorhofes wieder auf festem Untergrund.
Augustendorf. „Zuerst waren wir skeptisch, haben viele Jugendliche doch häufig Flausen im Kopf. Diese vier allerdings haben ihre gute Seite gezeigt und waren ganz eifrig dabei.“ Werner Kunz, Mitglied des Heimatvereins Gnarrenburg und ehrenamtlicher Architekt auf dem historischen Moorhof in Augustendorf war voll des Lobes. Torfscheune steht wieder auf festem Grund weiterlesen

„Meine Radkappe ist wieder da“

web_anh07719Umweltaktion sorgt für kopfschüttelnde Gesichter und Freude
Axstedt. Ganz schön fleißig waren die Axstedter Bürger, zumindest 40 von ihnen. So viele Leute konnte nämlich die Gemeinde Axstedt zum Mitmachen an der Umweltaktion Überzeugen, und das trotz eisiger Kälte und starkem Ostwind. Federführend war dabei die Freiwillige Feuerwehr aus Axstedt und der Primelclub, der als Dankeschön zum Abschluss eine Stärkung im Feuerwehrhaus reichte. „Meine Radkappe ist wieder da“ weiterlesen

Mit Motorsäge und Muskelkraft

Wallhöfen. In einer Gemeinschaftsaktion konnte die Ortsgruppe Hambergen im Naturschutzbund Deutschland (Nabu) und die Arbeitsgemeinschaft Praktischer Naturschutz im Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) 23 Helfer für einen Arbeitseinsatz in der ehemaligen Sandkuhle in Wallhöfen mobilisieren. Es war der erste Einsatz in der Sandkuhle und die Naturschützer haben ordentlich was geschafft. Mit Motorsäge und Muskelkraft weiterlesen

15 junge Bäume für Hambergens Hochzeitswald

Die Hamberger haben das milde Herbstwetter genutzt, um ihren Hochzeitswald um einige Bäume zu vergrößern. 15 heimische Exemplare wurden diesmal gepflanzt und erinnern nun an Hochzeiten, Geburten und andere besondere Ereignisse. Hambergen.Die fünfte Baumpflanzaktion im Hamberger Hochzeitswald am Sonnabendmorgen hatte beinahe Volksfestcharakter. Eine weitere Steigerung wird nicht einfach für die Organisatoren aus dem Hamberger Rathaus. Das lag weniger an der Menge der gepflanzten Bäume. 15 Stück kamen diesmal in die Erde. Vielmehr lag es an einem ganz besonderen Anlass: Hambergens ehemaliger Pastor Heino Hüncken nutzte die Aktion und pflanzte eine Stieleiche auf dem Gelände hinter der Streuobstwiese beim Alten Rathaus in Erinnerung an seine Verabschiedung. Und dies wollte sich wiederum die Musikklasse der Hamberger Gesamtschule auf keinen Fall entgehen lassen. 15 junge Bäume für Hambergens Hochzeitswald weiterlesen

Ein Kutter namens Reiner

Hambergen. Nach dem vielen Regen in der vergangenen Woche, war am vergangenen Wochenende endlich die Einweihung des Biotops beim Kindergarten Sonnentau in Heißenbüttel möglich. „Biotop“ soll der ehemalige Krötensumpf heißen, so entschieden die Mädchen und Jungen. Den griechischen Kutter tauften sie auf den Namen „Reiner“. Auch das hat seinen Grund, hat doch Reiner Gärtig vom Hamberger Naturschutzbund viele Stunden am Biotop gebastelt.Verbunden mit der Einweihung war ein weiterer Arbeitseinsatz, denn fertig ist das große Gelände des Naturkindergartens nie. Ein Kutter namens Reiner weiterlesen

Emil Poppe, der Dorfverschönerer

Lübberstedt. „Mensch Emil das sieht ja geil aus“, Volker Schenk nahm kein Blatt vor den Mund und freute sich mit Günter Murken, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Lübberstedter Mühlenvereins und Lübberstedts Bürgermeister Dieter Langmaack über ein weiteres Husarenstücks des emsigen Handwerkers Emil Poppe. Dieses Mal mal profitierte wieder der Mühlenverein von Poppes handwerklichen Können und erhielt eine Sitzgruppe, bestehend aus Tisch und vier Bänken geschenkt. Emil Poppe, der Dorfverschönerer weiterlesen

Schulanfänger im Blick

Während die einen gerade die Koffer ins Auto laden, um in die Sommerferien zu fahren, dreht sich bei Wilfried Preuße und Klaus-Peter Buhrandt bereits alles um den Schulstart. Seit Tagen sind die beiden Helfer der Verkehrswacht Hambergen dabei, die Schilder mit dem Hinweis „Achtung Schulanfänger“ für den nächsten Einsatz zu präparieren.
Hambergen. „Das ist ganz schön viel Arbeit. Wenn man da nicht selbst dabei ist, kann man das gar nicht beurteilen.“ Mit diesen anerkennenden Worten lobt Waltraud Preuße ihren Mann Wilfried und Klaus-Peter Buhrandt. Die beiden Helfer der Verkehrswacht Hambergen und Umgebung sind derzeit in der Garage des Hamberger Rathauses damit beschäftigt, freiwillig die Warnschilder „Schulanfänger – Verkehrsanfänger“ komplett neu zu bauen. Schulanfänger im Blick weiterlesen