Schwieriges Tauschgeschäft

web_anh09324Lübberstedt. Am Sonnabendnachmittag startete der Lübberstedter Mühlenverein den Versuch einer Pflanzentauschbörse an der Lübberstedter Mühle. Dabei wurde nicht ausschließlich Pflanze gegen Pflanze getauscht. Auch der Tausch gegen Euros war möglich.  Tauschwillige Kunden kamen genügend in der ersten Stunde vorbei und nahmen auch jede Menge an Stauden und Co. mit nach Hause, wie die Mitorganisatorin Andrea Ellmers berichtete. Allerdings fehlte anschließend die Kundschaft. Etwas mehr Angebot hätten sich Veranstalter [geolocation] und Kundschaft aber schon gewünscht. Zwei Anbieter strichen zudem nach einer Stunde die Segel, so dass lediglich vier Stände übrig blieben. Für manches Gärtnerherz immer noch mehr als genug.

Friedegard Müller wurde nicht nur bei Irene und Jürgen Müller fündig: „Ich habe einen großen Garten und viel Zeit, möchte diesen jetzt anders gestalten. Es sollen ein paar andere Sorten mit rein.“ Junge Buchsbäume fand sie hier, zwei Euro das Stück. Hätte Jürgen Müller nicht hingehört, seine Frau hätte die auch für die Hälfte verkauft. Jürgen Müller: „Bei mir hat jede Pflanze eine Chance und ich verkaufe sie nicht gerne.“ Tauschgeschäfte hingegen findet der Mann gut: „Irgendwas geht immer.“

Günter Murken brachte Kaffee und Kuchen an den Mann. So blieben auch für den Mühlenverein ein paar Euros über. Ob es eine Fortsetzung geben wird, soll demnächst beraten werden.

Vermerk:
Sie möchten gerne ein Abzug von einem Foto? Kein Problem, nutzen sie bitte mein Kontaktformular.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*