Über vier Jahrzehnte Vorstandsarbeit

web_anh07710CDU-Gemeindeverband Hambergen dankt Heinz Flathmann für sein Engagement / Landratskandidat stellt sich vor
Seit 1968 ist Heinz Flathmann im Vorstand des CDU-Gemeindeverbandes Hambergen aktiv gewesen. Nun überlässt er den Job anderen – der Gesundheit zuliebe. Arend Wehmann dankte ihm.
Hambergen. Neun Mitglieder und vier Gäste fanden sich zur Jahreshauptversammlung des CDU-Gemeindeverbandes Hambergen ein. Mit ihnen besprach der Vorsitzende, Arend Wehmann, die politischen Ziele der Hamberger CDU. Sie standen im Mittelpunkt seines Jahresberichtes. Unter den Gästen begrüßte Wehmann die Landtagsabgeordnete Astrid Vockert und den CDU-Landratskandidaten Marcus Oberstedt. Über vier Jahrzehnte Vorstandsarbeit weiterlesen

Drei Feuerwehrmänner zu Ehrenbeamten ernannt

web_anh07707Hambergen. Wie aus einem Munde legten der Hamberger Ortsbrandmeister Heiner Butt, sein Stellvertreter Jens Bullwinkel und Lübberstedts stellvertretender Ortsbrandmeister Frank Steen im Hamberger Rathaus den für ihren Posten geforderten Amtseid ab. Alle sieben Ortswehren hatten ihre Vertreter zu diesem feierlichen Anlass entsandt, nachdem der Samtgemeinderat Ende Februar sein Okay gegeben und das Votum der Kameraden auf den jeweiligen Jahreshauptversammlungen bestätigt hatte.

Drei Feuerwehrmänner zu Ehrenbeamten ernannt weiterlesen

Als der Digirent auch heizte

web_anh07703100 Jahre Männergesangverein „Sängerlust“: Feier im Heimathaus
H
ambergen. Der Männergesangverein „Sängerlust“ hat sein 100-jähriges Bestehen am Sonntagvormittag mit benachbarten Vereinen gefeiert. Während es draußen schneite, hatten die Frauen im Heimathaus für frühlingshaftes Ambiente gesorgt. Nach einer kurzen Ansprache des Vorsitzenden Joachim Brunßen hielt Hambergens Bürgermeister Reinhard Kock die Festrede.„Der Chor gründete sich mit dem Ziel der Pflege des mehrstimmigen deutschen Männergesanges, wie es damals so schön hieß“, so Kock. Die Liederhefte waren selbst mitzubringen, der Verein besorgte das Öl für die Lampen und schaffte sich ein Fuder Torf an, damit die Gründungsväter nicht froren. „Das Heizen übernahm der Dirigent“, wusste der Bürgermeister. Kock betonte zudem: „Ströhe bekam erst 1924 elektrisches Licht.“

Als der Digirent auch heizte weiterlesen

100 Jahre – und etwas leiser

web_anh07652Der Männergesangverein „Sängerlust“ aus Ströhe-Spreddig kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken. Gestern feierte er sein 100-jähriges Bestehen. Im Heimathaus lud er seine Gäste unter anderem mit dem Stück „Es ist dunkel in der Heide“ zum Mitsingen ein. Alles andere als dunkel ist die Bilanz des Vereins nach zehn Jahrzehnten – auch wenn das Singen nicht mehr ganz im Vordergrund steht.
Hambergen. Nach genau 100 Jahren hat der Männergesangsverein „Sängerlust“ aus Ströhe-Spreddig ähnlich viele Mitglieder wie beim Start – die Zahl der aktiven Sänger hat sich im Vergleich zu 1913 indes halbiert. So steht heute das gemütliche Beisammensein im Mittelpunkt des Vereinslebens. Zur Feier des Jubiläums wurde aber kräftig gesungen gestern im Heimathaus. 100 Jahre – und etwas leiser weiterlesen

Hambergen führt Ehrenamtskarte ein

web_anh07658Samtgemeinde gibt die ersten 24 Exemplare bei Festakt im Heimathaus Ströhe aus / Besitzer erhalten Rabatte
Im Landkreis Osterholz wird weiter über das Für und Wider einer Ehrenamtskarte diskutiert. Sie bietet den Inhabern einige Vergünstigungen. Nach der Gemeinde Grasberg ist nun auch die Samtgemeinde Hambergen vorgeprescht und hat die ersten Exemplare an 24 Inhaber ausgehändigt. Weitere sollen folgen.
Hambergen. Seit dieser Woche gibt es auch in der Samtgemeinde Hambergen die Ehrenamtskarte. Samtgemeindebürgermeister Bernd Lütjen hatte jetzt 24 Karten-Inhaber der ersten Stunde zur Verleihung ins Heimathaus nach Ströhe eingeladen. Zuvor waren 90 Vereine und Verbände aufgerufen worden, Ehrenamtliche zu benennen, die eine Karte erhalten sollten. Hambergen führt Ehrenamtskarte ein weiterlesen

Beim Krabbenpulen „Een im Tee“

web_anh07682Rollo333 präsentiert im Hellingst 59 „platte“ Texte und Musik von „Dans op de Deel“ bis Heavy Metal
Rock, Jazz, Soul und vieles mehr hat Rollo333 im Repertoire und alles auf platt. Viele Stücke kennt man, andere sind Eigenkompositionen. Im Hellingst 59 konnten ihn die Gäste samt Band erleben.
Hambergen. „Meenst mi?“, fragte Rollo333 keck an, als sein „Translator“ ihn im Hellingst 59 auf hochdeutsch mit den Worten vorstellte: „Am Anfang war es ganz still, dann kam einer und schnackte platt.“ Damit war ganz gut umrissen, was sich in der Kultkneipe an diesem Abend abspielte: Der Laden mag nicht so voll wie bei den vergangenen Konzerten gewesen sein, doch die Gäste hatten mit Rollo333 ihren Spaß und wollten kein Ende finden. Am Schluss nach drei Stunden „Blues Brothers op platt“ brüllten alle „Moin, moin“, als die Band während der Zugabe verkündete, sie habe „Een im Tee“.

Parkplatzsuche wie bei Grönemeyer

web_anh0764220 Jahre besteht der Hamberger „PopChor’n“. Der runde Geburtstag wurde mit einem Konzert gefeiert. Die Sängerinnen und Sänger präsentierten ihre größten Erfolge aus 20 Jahren Chorarbeit, die frühere und der aktuelle Leiter Wilhelm Torkel mit ihnen einstudiert hatten. Natürlich blieben sie ihrer Linie treu: Es ging poppig zu bei dem Konzert.
Hambergen. Die 31 Sängerinnen und Sänger des „PopChor’n“ servierten ihren über 300 Gästen in der Aula der Gesamtschule Hambergen die Höhepunkte aus den vergangenen Jahren. Der Chor überzeugte mit den besten Liedern, die sie jeweils mit den verschiedenen Chorleitern einstudiert hatten. Höhepunkt vor der Pause war sicherlich „We are the world“ zusammen mit den eigenen Kindern, die allesamt ein kurzes Solo hatten. „Habt ihr auch bei we are the world geheult?“, diese Frage fiel mehrfach in der Pause. Parkplatzsuche wie bei Grönemeyer weiterlesen

Seit 55 Jahren dabei

web_anh07629Lübberstedt. Im Alter von 18 Jahren ist Heinz Ruhsmeier dem Sozialverband Deutschland (SoVD), der damals Reichsbund hieß, beigetreten. Nach einer Augenverletzung durch Dritte musste er ins Krankenhaus, erinnerte er sich. Seitdem ist Ruhsmeier auf dem Auge blind. „Die wollten Geld und ich musste eine Anzeige machen.“ Vom ganzen Papierkram überfordert, hatte er sich vor 55 Jahren an den Reichsbund gewandt – und Hilfe erhalten.

Seit 55 Jahren dabei weiterlesen

Auch Hambergen wirbt für die Feuerwehren

web_anh07614Samtgemeinde beteiligt sich an Imagekampagne / Kommune dankt mit Vergünstigung
Hambergen. „Stell Dir vor Du drückst und alle drücken sich.“ So drastisch drückt ein Werbeplakat den aktuellen Trend der rückläufigen Mitgliederzahlen bei den Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren in Deutschland aus. Solch eine Situation möchte niemand erleben. Der Landesfeuerwehrverband Niedersachsens hat deshalb mit dem Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport eine Imagekampagne gestartet. Ein Teil davon: das „Bauzaunbanner“, das am Hamberger Kreisel die Blicke auf sich zieht. Auch Hambergen wirbt für die Feuerwehren weiterlesen

Der Donnerstag ist den Sängern heilig

web_anhPopChor’n präsentiert Erfolge aus 20 Jahren Chorarbeit / Konzert am 9. März in der Gesamtschule Hambergen
Von der spontanen Idee zum Erfolg: Vor 20 Jahren gründeten 15 junge Erwachsene den PopChor’n. Der Name war stets Programm. Auch mit wechselnden Chorleitern blieb die Popmusik ein wichtiger Teil des Chor-Repertoire. Am Sonnabend soll nun der runde Geburtstag mit einem Konzert gefeiert werden.

Hambergen. Die 30 Sängerinnen und Sänger des Hamberger Chores „PopChor’n“ sehen sich in den vergangenen Tagen häufiger. Singen sie normalerweise einmal pro Woche zusammen, verbrachten sie nun sogar die vergangenen drei Wochenenden gemeinsam. Aus gutem Grund: Am kommenden Sonnabend, 9. März, feiert der Chor einen runden Geburtstag mit großem Konzert in der Pausenhalle der Hamberger Kooperativen Gesamtschule. Noch sind wenige Restkarten zu bekommen. Das Konzert soll die Höhepunkte aus den vergangenen 20 Jahren PopChor’n wiedergeben. Der Donnerstag ist den Sängern heilig weiterlesen