Grundschüler reisen zum Radio-Auftritt

Axstedter Schulchor fuhr zum Abschlusskonzert „Kleine Leute – bunte Lieder“ des Norddeutschen Rundfunks
Für die Mädchen und Jungen des Schulchores der Grundschule „Am Billerbeck“ in Axstedt hieß es am Wochenende „Kleine Leute ganz groß“. Ihr Reiseziel war der große Sendesaal des Norddeutschen Rundfunks (NDR) in Hannover. Die Axstedter Schüler gehören zu den Gewinnern des Kinderchorfestivals Hannover.

Axstedt. Am Sonnabend durften sie zum Singen auf die Bühne des NDR-Sendesaals in der Landeshauptstadt. Beeindruckt waren die Sieben- bis Zehnjährigen vom Start weg – das war bereits am Treffpunkt zur Abfahrt sichtbar: Schüchtern und aufgeregt standen sie vor dem Bus. Die beiden Lehrerinnen Ute Stemberg und Anne Kühn haben es noch auf der Busfahrt geschafft, die Anspannung der jungen Bühnenakteure mit flotten Liedern zu lockern.

Insgesamt elf Schulchöre haben sich am Wochenende ins Radiostudio nach Hannover aufgemacht. Ihr Weg führte sie zur Sendung „Kleine Leute – bunte Lieder“. Die Teilnehmer hatte sich zuvor unter 250 Chören bei den jeweiligen Regionalfestivals durchgesetzt. Die Axstedter Vertreter waren im Februar auf dem Regionalfestival in Hemmoor erfolgreich.

Aus Axstedt machten sich 50 Kinder und jede Menge Erwachsene auf den Weg. Lehrerin Ute Stemberg: „Wir haben bereits einen Organisationshype hinter uns. Ich bin mal gespannt, ob das alles hinkommt.“ Klappen sollte zumindest in Sachen Musik alles. Die Kids präsentierten in Hannover den Titel „Im Urwald ist der Teufel los“. Sie bezeichneten das Stück selbst als „Reißersong aus der coolen Bongo-Disco“. Stemberg hatte zu Beginn bereits volles Vertrauen in das Gesangstalent ihre Schüler.

Die Musikauswahl für das Radiokonzert traf der NDR vorab. In Hemmoor durfte der 59-stimmige Chor noch drei weitere Lieder singen; in der Landeshauptstadt dagegen war alles straff organisiert. Die Axstedter waren für ihren zweiminütigen Auftritt den ganzen Tag unterwegs.

Lob für die Teilnehmer„Das allerdings gern“, lobte Stemberg den Einsatz der Beteiligten. In das Lob einbeziehen möchte sie auch ihren Sohn Daniel, der für sie am Piano einsprang und für den Chor in Hannover in die Tasten haute.

Dafür ist Daniel Stemberg extra zum Proben nach Axstedt gekommen. Schließlich müsse man sich ja aufeinander einspielen, war er überzeugt. Die Proben waren unvermeidlich; der Schulchor steckt in den Vorbereitungen für ein neues Musical. Mit der Bühnenpräsenz sollte der Schulchor keine Probleme haben. Känguru, Orang-Utan, der Elefant „Big Jumbo“ und die „Krokolady“ waren ebenso dabei, wie der „Affenopa“, der zur Dschungel-Disco seine eigene Meinung hatte: „So ein Schwachsinn.“

Vermerk:
Sie möchten gerne ein Abzug von einem Foto? Kein Problem, nutzen sie bitte mein Kontaktformular.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*