SPD verjüngt ihr Kandidaten-Team

Hamberger Ortsverein bereitet Kommunalwahl vor
Hambergen. Der Rückblick des Vorsitzenden Gerd Brauns und der Bericht von Wilfried Fischer über die aktuelle Politik im Gemeinderat bestimmten den Verlauf der Jahreshauptversammlung des Hamberger SPD-Distriktes in der Gaststätte “Windhornseck”. Die 20 Teilnehmer wählten zudem die Kandidaten für die Kommunalwahlen im September, neue Kandidaten stellten sich kurz vor.Neue Kandidaten bedingen auch Abschiede; so gab Brauns bekannt, dass sich die “alten Hasen” Willi Reitzig, Fritz Othersen, Uwe Gerken, Manfred Weidling und Lutz Bock nicht mehr dem Wähler stellen. Dafür versucht es erneut Arne Stephan, Lehrer an der KGS Hambergen: “Ich habe beim letzten Mal so gut abgeschnitten, dass ich es noch einmal probiere.” Zum ersten Mal treten dagegen der Student Jannis Okun und Landschaftsgärtner Julian Fischer an – in Hambergen bekannt aufgrund seiner Funktionen im Tennisclub, Schützenverein und bei der Feuerwehr.

Für die SPD gehen die Parteilosen Frauke Schünemann, Ulla Röper und Sven Klüsendorf ins Rennen. Schünemann ist laut Bürgermeister Reinhard Kock durch ihr Engagement bei der Errichtung der Fußgängerampel in Ströhe aufgefallen. Kock: “Frauke ist sehr interessiert und sprüht vor Energie.” Ulla Röper kennen viele Hamberger, sie leitet den Kindergarten in Ströhe. Klüsendorf, 40 Jahre jung und Sachverständiger für Immobilienbewertung, möchte sich kommunalpolitisch engagieren, weil es in Hambergen so schön sei. Ergänzt wird die Kandidatenliste zur Gemeinderatswahl durch Reinhard Kock, Barbara Hillmann, Wilfried Fischer, Roland Degenhardt, Gerd Brauns, Klaus Kolhosser und Reiner Heinecke. Die Wahl fiel einstimmig aus.

Mit Gerd Brauns möchte die Hamberger SPD auch ein Mitglied ins Rennen für den zu wählenden Kreistag schicken. Brauns hatte sich das Okay hierfür bei seiner Familie und bei seinem Arbeitgeber geholt. Brauns: “Das ist schon eine andere Schlagzahl an Versammlungen, aber alle haben gesagt, dass sie das toll finden.” Im Jahresrückblick berichtete Brauns von der “Erfolgsgeschichte Neujahrsempfang” im Januar und der Dorfreinigungsaktion im April. Nicht ganz so toll war die Beteiligung beim SPD-Flohmarkt, dafür umso besser beim Kinderfest im Juli. Auf dem Fahrrad bereisten die Genossen ihre Gemeinde und stellten sich mehrfach dem Bürger. Das Volksbegehren für gute Schulen unterstützten sie im Mai, im Oktober fragten sie: “Wo drückt der Schuh?” Brauns: “Im April sind wir erneut auf dem Parkplatz bei Neukauf Schloen. Wir wollen wissen, was den Menschen in Hambergen wichtig ist, wo die Prioritäten sitzen.” Im Mittelpunkt steht 2011 natürlich die Wahl. Brauns: “Wir haben ganz tolle Kandidaten am Start. Wir haben uns deutlich verjüngt und das Ziel, mehr Frauen in den Rat zu bekommen. Wir haben vor fünf Jahren die Latte mit 68 Prozent sehr hoch gelegt und wollen ein ähnlich gutes Ergebnis einfahren.” Wilfried Fischer informierte die Genossen über die aktuelle Situation bei den drei Kindergärten und der kürzlich beschlossenen Einrichtung einer Kleingruppe in Ströhe. Er berichtete von der geplanten Ganztagsbetreuung, der tollen Arbeit für die Jugendlichen am alten Rathaus und von den Problemen beim Straßenbau, bei der Regenentwässerung und Beleuchtung.

SPD Distrikt Hambergen
Mitglieder: 85
Erster Vorsitzender: Gerd Brauns
Infos unter 04793/96150

Vermerk:
Sie möchten gerne ein Abzug von einem Foto? Kein Problem, nutzen sie bitte mein Kontaktformular.

Hamberger Ortsverein bereitet Kommunalwahl vor
Hambergen. Der Rückblick des Vorsitzenden Gerd Brauns und der Bericht von Wilfried Fischer über die aktuelle Politik im Gemeinderat bestimmten den Verlauf der Jahreshauptversammlung des Hamberger SPD-Distriktes in der Gaststätte “Windhornseck”. Die 20 Teilnehmer wählten zudem die Kandidaten für die Kommunalwahlen im September, neue Kandidaten stellten sich kurz vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*