Nabu-Vorstand wieder komplett

Hambergen. Der Vorstand der Ortsgruppe Hambergen des Naturschutzbundes Deutschland (Nabu) ist zur Freude des Vorsitzenden Jürgen Röper wieder komplett. Auf der Jahreshauptversammlung rückte der ehemalige Kassenwart Claus Neubauer zum stellvertretenden Vorsitzenden auf. Der Kasse nimmt sich jetzt Frank Martin an. Jede Menge Berichte über die vielen Projekte der Naturschützer gab es zudem auf der Versammlung zu hören und Hambergens Bürgermeister Reinhard Kock zeichnete zwei äußerst aktive Herren des Nabu aus.

Die Wahl Neubauers verlief nicht ohne Bauchschmerzen. Die Ortsgruppe hat nämlich – im Vergleich zu anderen Vereinen – ein Luxusproblem. Gleich zwei Mitglieder kandidierten für den Posten des Stellvertreters. Neubauer und Martin. Beide sind beliebt, so dass es prompt ein Patt gab. Nun waren die Mitglieder ratlos. Was tun? Es wurden Vorschläge gesammelt. Letztlich gab es zwei Optionen: In geheimer Wahl den Stellvertreter zu benennen oder Neubauer als Stellvertreter zu installieren und Martin zum Schatzmeister zu wählen. Letzteres setzte sich durch. 

Einig waren sich alle Teilnehmer, dass die Nabu ordentlich was auf die Beine stellt. Zu allen Berichten gab es anerkennenden Beifall. Röper riss viele Themen an, bevor die jeweiligen Projektleiter ins Detail gingen. Daneben berichtete er: „An Exkursionen haben wir einiges angeboten und umgesetzt. Im vergangenen Jahr war die Beteiligung besser als sonst. Neu haben wir eine unregelmäßige stattfindende Vortragsreihe installiert.“ Den Anfang hatte dabei Claudia Jäger mit ihrem Vortrag über „Bienen“ gemacht.

Röper erwähnte auch die Auszeichnung des Moorprojektes von der UN-Dekade Biologische Vielfalt. Gemeinsam mit der Hamberger Gesamtschule ist die Ortsgruppe seit Jahren im Winter zum Entkusseln im Heilsmoor unterwegs. Röper: „Nabu und KGS können sehr stolz darauf sein.“ Klaus-Dieter Lüken berichtete über den Einsatz in 2012 und die daraus resultierenden „Dankeschön-Angebote“ für die geleistete Arbeit: „Wir hatten insgesamt zwölf Angebote, darunter Expertenangeln und Indian-Spirit“ – für die beteiligten Schüler.

Häufig fiel auf der Versammlung der Name Reiner Gärtig. Das Mitglied hat nicht nur eine Arbeitsgemeinschaft „Nabu-Natur und Umwelt“ mit Schülern ins Leben gerufen, er ist auch beim „Abenteuer mit Gummistiefeln“ und den Aktionen im Kindergarten Sonnentau nicht mehr wegzudenken. Sein Kollege Wolfgang Vogel bemerkte: „Reiner hat aus dem Teich im Kindergarten ein Schmuckstück gemacht. Den sollte man sich unbedingt ansehen.“

Vogel selbst erhielt genau wie Dietmar Wonneberger einen großen Präsentkorb, sowie eine Ehrenurkunde aus den Händen von Bürgermeister Kock. Im Namen der Gemeinde zeichnete er die Beiden für ihre jahrelange ehrenamtliche Tätigkeit aus. An Wolfgang Vogel gewandt, bemerkte Kock: „Du hast einen großen Fundus an Wissen was Heckenpflanzung und Pflege angeht, zudem weißt du am Besten wie man einen guten Apfelsaft hinbekommt.“ Wonneberger sei ein Mitdenker und bei fast jedem Arbeitseinsatz dabei, so Kock. Sein Name fiele auch immer wenn es um die Finanzierbarkeit von Projekten ginge.

Nabu Hambergen

Mitglieder: 314

Vorsitzender: Jürgen Röper

Info unter Telefon: 0 47 93 / 15 38

Vermerk:
Sie möchten gerne ein Abzug von einem Foto? Kein Problem, nutzen sie bitte mein Kontaktformular.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*