Spende für Hamberger Wehr

VGH übergibt Rauchverschluss
Hambergen. Mit den Worten “ich habe euch ein Paket mitgebracht” betrat Henning Müller von der VGH-Versicherungsagentur in Hambergen das Hamberger Feuerwehrgerätehaus. Hier warteten schon gespannt Ortsbrandmeister Heiner Butt, sein Stellvertreter Jens Bullwinkel und der Gemeindebrandmeister und Initiator der Spendenaktion, Ralf Grotheer, obwohl sie doch genau wussten, was das Paket enthält.

Ein Rettungsverschluss gab es für die Freiwillige Feuerwehr. Die Freude war bei allen groß. Trotzdem waren sie sich einig, dass es wohl am besten wäre, wenn das Geschenk nie zum Einsatz kommen würde. In Sekundenschnelle bauten Bullwinkel und Grotheer das gute Stück in die nächstgelegene Tür ein, obwohl sie es bisher nur vom “Hörensagen” kannten. Bei Bränden soll der “Smoke Stopper” in Türen eingesetzt werden und den Rauch draußen beziehungsweise drinnen halten. Der Durchgang kann trotzdem weiterhin genutzt werden, allerdings auf allen Vieren, so wie sich die Feuerwehrmänner in stark verrauchten Räumen sowieso bewegen.

Die Anschaffungskosten teilen sich die VGH und die Agentur Müller. Henning Müller: “Die VGH unterstützt häufig Feuerwehren, macht viel für den Brandschutz und hält eigens ein Brandschutzmobil für die Feuerwehren bereit.” Das war auch neu für die Hamberger Kameraden, die sogleich ihr Interesse für den nächsten “Tag der offenen Tür” bekundeten. Das Treffen hat sich doppelt gelohnt.

Bullwinkel wusste, dass auch die Versicherung einen Nutzen dadurch hat: “Der Rauch enthält viele Kunststoffpartikel und sorgt bei Bränden für einen großen Schaden, da er meist durch das ganze Haus zieht.” Im Geschenkpaket enthalten waren eine CD und ein Ratgeber-Heftchen zur Unterstützung der Ausbildung.

Vermerk:
Sie möchten gerne ein Abzug von einem Foto? Kein Problem, nutzen sie bitte mein Kontaktformular.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*