Ein Herz für den Fußball

Mareike Wohltmann und Lotta Schanz betreuten Spielerinnen bei Freizeit in Niebüll
Landkreis Osterholz. “Es hat richtig Spaß gemacht mit den beiden zusammenzuarbeiten.” Torsten Schanz, Sportlehrkraft des Kreissportbundes Osterholz (KSB), erzählt begeistert von Mareike Wohltmann und Lotta Schanz. Beide machten 2006 als Spielerinnen die Fußballferienfreizeit für Mädchen in Nordfriesland mit und wechselten erfolgreich die Seite. In diesen Sommerferien waren Mareike und Lotta zum wiederholten Male als Betreuerinnen vor dabei. Schanz schwärmt: Die jungen Damen hätten einen guten Zugang zu den teilnehmenden zehn- bis 14-jährigen Kickerinnen aus dem Landkreis Osterholz. Die Aufgaben als Betreuerin machten ihnen viel Freude, betonen Mareike und Lotta. “Die Mädchen waren toll motiviert.” Die jungen Spielerinnen zu trainieren, habe viel Spaß gemacht. 25 Mädchen aus dem Landkreis Osterholz waren diesmal in Niebüll dabei, zehn davon gänzlich ohne Vereinsfußballerfahrung, sieben davon aus Lilienthal.

Mareike: “Man sieht innerhalb der Woche, wie sich die Mädchen verbessern, und am Ende beim Turnier gab es kein Unterschied zu sehen, ob jemand schon länger spielt oder gerade angefangen hat.” Als Mareike die Freizeit als Spielerin mitmachte, war sie auch eine Exotin und kickte noch nicht im Verein. “Mein Papa und mein Bruder spielten schon Fußball und ich fand das immer toll. Ich habe mir auch schon immer Fußballspiele im Fernsehen angeguckt. Mit mir hatten sich viele meiner Freundinnen angemeldet.” Die Freizeit überzeugte sie schnell und Mareike meldete sich gleich zur nächsten Saison beim FC Hambergen an.

Zwei Jahre später wechselte sie zum TSV Wallhöfen, spielte hier bei den B-Juniorinnen, aktuell ist sie im zweiten Damenteam. Mareike ist 18 Jahre jung und Schülerin. Sie besucht die IGS in Buschhausen, im nächsten Sommer steht das Abitur an.

Eine ähnliche Entwicklung sieht Torsten Schanz bei den Teilnehmerinnen der diesjährigen Freizeit: “Ich bin überzeugt, dass sich sieben oder acht davon im Verein anmelden.” Das Abitur hat die 19-jährige Lotta gerade frisch “gebaut”, zurzeit macht sie ein Praktikum bei “Erlebnistag im Harz” in Hohegeiß. Die Fußballkarriere verlief bei Lotta anders, eigentlich drehte sich bei ihr schon immer alles um den Ball.

Mit fünf Jahren startete Lotta in der damals frisch gegründeten G-Jugend des TSV Wallhöfen. Mehrere Jahre jagte sie gemeinsam mit den Jungen dem Ball hinterher und brauchte sich keineswegs hinter ihnen zu verstecken. Im Gegenteil, Lotta lief immer vorne weg. Lotta durchlief später alle Mädchenmannschaften in ihrem Verein und spielt heute bei den Damen in der Oberliga. Im vergangenen Jahr betreute sie zwei Jugendteams für den Sportverein.

Ausflüge und Fußball-Golf Geschafft haben die Freizeitteilnehmerinnen in diesem Jahr, was auch zum Start der Fußballfreizeiten mit dem KSB im Jahr 2006 gelang. Das Turnier vor Ort wurde trotz der Rekordzahl unerfahrener Fußballerinnen gewonnen.

Erstmals sei das Wetter gut gewesen und die Freizeitteilnehmerinnen hätten jeden Abend baden können, erzählt Schanz. Auch die Niederlage Deutschlands gegen Japan bei der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen habe die Freizeitstimmung nicht getrübt.

Auf dem Programm der Freizeit stand nicht nur Training, Lotta und Mareike sind sich einig, auch ganz persönlich etwas mitgenommen zu haben. Die Tage in Nordfriesland beinhalteten auch Ausflüge und jede Menge Arbeiten im Selbstversorgerhaus. Torsten Schanz veranstaltete mit seinen Mitstreitern wieder Kennenlern- und Bewegungsspiele.

Fußballgolf zum Beispiel ist ein Teil der “Olympischen Spiele” an der Küste, insbesondere dabei möchte man lieber noch einmal Spielerin anstatt Betreuerin sein, gibt Mareike zu.

Wie die beiden Mädchen zur Rolle der Betreuerin kamen, ist ganz einfach erklärt. Mareike und Lotta: “Torsten hat uns gefragt, ob wir als Betreuer mitkommen wollen.” Schanz ergänzt: “Die Frage nach jüngeren Betreuern stand im Raum. Wir haben uns gefragt, wer das könnte und da boten sich Mareike und Lotta an. Beide waren schon als Teilnehmer total gut drauf.”

Trotz vieler lobender Worte auch seitens ihrer Schützlinge haben Lotta und Mareike eines auch während der jüngsten Fußball-Ferienfreizeit in Nordfriesland nicht geschafft: Den Koch Andreas Arndt konnten sie nicht von Platz eins der Beliebtheitsskala verdrängen.

Vermerk:
Sie möchten gerne ein Abzug von einem Foto? Kein Problem, nutzen sie bitte mein Kontaktformular.

Hier geht’s zur Homepage des TSV Wallhöfen —–>>>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*