Marschmusik und Tortengruß

AWO Karlshöfen feierte Frühlingsfest
Karlshöfen. 100 Gäste konnte der erste Vorsitzende des Ortsvereins Karlshöfen der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Arnold Renken zum Frühlingsfest im “Dancing Club” in Karlshöfen begrüßen. Eine beachtliche Zahl, hat der Ortsverband doch nur 30 Mitglieder, aber laut Renken nichts Außergewöhnliches. Das wusste auch der stellvertretende Bürgermeister Volker Kullik, der der AWO für ihren Einsatz allen Bürgern gegenüber ein dickes Lob aussprach.

Frühlingsfest, das bedeutete Kaffee und Kuchen mit toller Begleitmusik, ein Konzept, das sich seit 35 Jahren bewährt hat. Am Sonnabendnachmittag waren die Kehdinger Blasmusikanten zu Gast. Diese waren mit insgesamt 27 Bläsern vor Ort und heizten in der Diskothek ordentlich ein. Leiter Martin Tiedemann spornte sein Team nicht ausschließlich mit zünftiger Blasmusik an, die Kapelle spielte und sang zu alten Schlagern wie “Im Wagen vor mir” und überzeugte mit Sologesang bei “Colors of the wind”. Der Radetzki-Marsch und der Schützengruß gingen natürlich genauso gut wie der Marsch “Sonntag auf dem Land” von der neuesten CD.

In den Pausen war Klönen angesagt. Renken: “Die Leute sollen sich hier einen Nachmittag aufhalten und ihren Spaß dabei haben.” Den hatten sie. So war es zumindest aus dem Applaus heraus zu hören, aber Amelie Otten aus Basdahl bestätigte die Vermutungen: “Es ist sehr unterhaltsam hier.” Otten war zum ersten Mal beim Frühlingsfest dabei, nun besteht Wiederholungsgefahr. Stimmung brachte auch der Vorsitzende der Blasmusikanten Hans-Hinrich Karstens in die Gästeschar. Brauchte Dirigent Tiedemann eine kurze Erholungspause, regte Karstens die Lachmuskeln an und erzählte ein paar Witze.

Vermerk:
Sie möchten gerne ein Abzug von einem Foto? Kein Problem, nutzen sie bitte mein Kontaktformular.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*